• Sinn und Ziel des Künstlers J. Elter war, die Geschichte der Gemeinde Kernei und die Opfer und Leiden ihrer Bewohner sichtbar zu machen. Er wollte den Verlust der geistigen und materiellen Werte in symbolischen Zeichen anschaulich darstellen.
  • Das Material ist ein Wachauer Marmor mit einem hohen Härtegrad.
  • Sockel und Säule sind ca. 6 m hoch und wiegen zusammen rund 8 500 kg.
  • Die gebeugte Formgebung ist von der Natur geschaffen. Sie sagt aus, das der Mensch gebeugt, geknechtet und gedemütigt worden ist.
  • Die Säule ist ein Vierseitenrelief und ist in Felder eingeteilt. Sinnbildlich ist dies durch das Seil und die Knoten bewirkt; daher auch der Ausdruck "Gefesselte Säule".
  • Der Sockel ist mit einem Schriftband umschlossen.
  • Die Plastiken, der Erlöser und die Kopftuchmutter, die Blumenschale und die Laterne sind aus Bronze gegossen und ergänzen als neuzeitliches Material den Urstein.
  • Das Denkmal steht auf einem Betonfundament und ist mit einem Natursteinsockel eingefasst. Der dazwischenlegende Blumentrog dient der jahreszeitlichen Bepflanzung.
  • Der Zugangsweg und die großzügige Umfeldgestaltung ist der Stadt Ettlingen/ Bruchhausen zu verdanke
Hier erhalten Sie Informationen über den Ort Bruchhausen.Hier können Sie die Einträge im Denkmalsockel lesen.Hier können Sie die Symbole der Denkmalsäule ansehen.Hier geht es zur PortalseiteHier können Sie uns ein eMail schreiben
Copyright 2002 * HOG Kernei * Administrator * Stand: 01.06.06